Der Presseggersee - einer der wärmsten Seen in Kärnten und Österreich mit Trinkwasserqualität im Landschaftsschutzgebiet





Eindrücke von einem Spaziergang durch das
Schilf rund um den Presseggersee
Haubentaucher
Presseggersee



Der im Westen und Osten von einem unter
Naturschutz stehenden Schilfgürtel umgebene See hat Trinkwasserqualität.
Er gehört zu den wärmsten Seen in Österreichs.



Der Presseggersee am frühen Morgen









Er liegt im Tal zwischen den Karnischen und den Gailtaler Alpen in 7 km Entfernung vom Städtchen Hermagor (ca. 7000 Einwohner), Kärnten
Inmitten des Landschaftsschutzgebietes Presseggersee.

Im warmen, klaren Wasser des Presseggersees zu schwimmen ist ein Traum. Es ist weich und heilsam durch den Wuchs von Kalmus. An den Rändern der Schilfgebiete im Osten und Westen des Sees blühen üppig die Wasserrosen, Teichrosen und Seerosen. Der See gehört zu den letzten großen Refugien einer im Schilf lebenden Tierwelt.

Mitten durch das Schilf führt der Seerundweg. Es ist ein ganz besonderes Gefühl, diesen hohen Pflanzen so nahe zu kommen, die Schreie der Wasservögel zu hören und die wohltuende Luft des Sees zu atmen.

Der Schilfgürtel reinigt das Wasser. Zusätzlich wird der See von den unterirdischen Quellen gespeist und vom Oberflächenzufluss des Vella-Baches durchflutet, sodass sich das Flüssigvolumen des 560 m hoch gelegenen Gewässers etwa alle 3 Wochen erneuert. Der See ist ca. 600 m breit und 1.200 m lang.